13. Juli 2010

Schlaflos, Part II

Guten Morgen.
Letzte Nacht hatte ich etwas, das man durchaus als Schlaf bezeichnen kann. Es waren gerade mal fünf Stunden, und er fand von Montagssonnenuntergang bis Dienstagssonnenaufgang statt. Als ich aufwachte, war die Luft in meinem Zimmer die selbe, doch das Licht draußen hatte sich verändert. Ich könnte jetzt hier einen Sonnenaufgang beschreiben, aber ich glaube, dass das Edvard Grieg und Caspar David Friedrich einfach schon passender gemacht haben, als ich es hier jetzt könnte.
Als ich die Tür zum Laubengang öffnete (und wer nicht weiß, was ein Laubengang ist, der versuche das bitte selbstständig herauszufinden), drang mir jedoch tatsächlich so etwas wie frische, klare Luft entgegen. Zu einer anderen Tageszeit hätte ich dies nicht erlebt!
Und für was man alles Zeit hat, wenn man bei Sonnenaufgang im Hochsommer aufsteht! Toast in den Ofen schieben, Kaffee kochen, Nougatcremebrot schmieren, frühstücken auf dem Laubengang, Gedichte lesen. Feststellen, dass man auf die "Sachliche Romanze" von Erich Kästner immer noch nicht klar kommt. Dann noch ein Brot mit pflanzlicher Margarine und vegetarischer Leberwurst essen.
Den Computer, den man gestern vergebens versuchte, in Gang zu bringen, ein weiteres Mal in Erwartung von Vergeblichkeit anzuschalten. Festzustellen, dass er nun sehr wohl wieder funktioniert. Dem Armen war anscheinend, genau wie mir, einfach nur zu heiß. Er konnte nicht mehr denken, machte sich schwarz und brauchte eine Pause. Von der fast meeresähnlichen Prise angepustet, reanimieren wir uns beide gegenseitig und stehen auf.
A softer World bebildert dazu großartig:
http://www.asofterworld.com/index.php?id=570

Kommentare:

  1. Ich finde es schön, dass Dein Rechner vermenschlicht wird. Und noch viel schöner ist, dass ich nun nicht nach Berlin fahren muss. So kannst du am Wochenende schön Statistik lernen.

    Der erste Schritt in Richtung Tagebuch ist zu beobachten. Bildgebende Reflexion, das Innere tritt nach Außen.

    Der Tag bleibt schön

    Roman

    AntwortenLöschen
  2. Bruderherz, ich danke dir sehr. Ich hoffe wirklich, dass der Tag schön wird, trotz jetzt doch eintretender Müdikeit und Sorgen.
    Natürlich hätte ich mich trotzdem gefreut, dass du kommst! Aber vielleicht sollten wir das in der Tat an einem prüfungsfreien Wochenende nachholen.
    Einen schönen Tag für dich!
    Gine

    AntwortenLöschen
  3. was für ein schönes bild ich während des lesens vor augen hatte. danke dafür.

    und vegetarische leberwurst? die musst du mir mal zeigen!

    einen schönen tag für ALLE! :o)

    maiko

    AntwortenLöschen
  4. Dir ist zu danken, Maiko! Vegetarische Leberwurst gibts bei Rewebio. Einen Verschnitt davon manchmal auch bei Aldi.
    Dir einen schönen Abend!

    REgine

    AntwortenLöschen

Follower